Rede im Plenum: Organspende

Published by : Gitta Connemann
Heute hat der Deutsche Bundestag über die Zukunft der Organspende entschieden. Ich habe für die Widerspruchslösung gekämpft. Es ging um die Kernfrage: Darf der Staat von seinen Bürgern eine Entscheidung für bzw. gegen eine Organspende verlangen? Es geht nicht um einen Zwang zur Organspende. Aber ist es nicht zumutbar, sich darüber Gedanken zu machen und sich zu entscheiden? Meine Antwort lautet: Ja, es ist zumutbar.
Denn hier geht es um Leben und Tod. Und nichts ist wichtiger. Leider hat die Mehrheit der Abgeordneten das anders gesehen. Die Widerspruchslösung wurde abgelehnt.

"Haben Sie schon einmal auf einen Anruf gewartet, der Ihr Leben verändern wird? Und Sie warten und warten und warten. Dann wissen Sie, dass Minuten zu einer halben Ewigkeit werden können.

Mein Mitarbeiter Wendt hat drei Monate gewartet, 130 000 Minuten, auf einen Anruf, auf den Anruf: "Wir haben ein Organ für Sie". Wendt, 33 Jahre alt, gerade Vater geworden. Nur einen Monat nach der Geburt seines Kindes wurde eine lebensgefährliche Erkrankung festgestellt. Eine Transplantation war die einzige Hoffnung. Aber der Anruf kam nicht. Wendt starb am 17. Juli 2019..."
external link sitemap

publishedAt channelId title description thumbnails channelTitle tags categoryId liveBroadcastContent localized